logo
Blick auf Hotel Bad Gastein

März 22, 2019

Vergangener Charme – Bad Gastein

Seit jeher steht in Bad Gastein das Wasser im Mittelpunkt. 

Der malerisch gelegene Ort am Fuße von Dreitausendern wird getrennt durch die Gasteiner Ache, die im Zentrum als Wasserfall in die Tiefe stürzt. 

Ebenso bekannt wie das markante Ortsbild ist seit dem Mittelalter auch die heilsame Wirkung der radonhaltigen Quellen.

 



Das touristische Interesse erreichte mit der Industrialisierung ihre Blüte und so entstanden prachtvolle Hotelbauten, die bis heute das Ortsbild von Bad Gastein prägen. 

Hoteliers richteten ihr Angebot rein auf Sommertourismus aus, was bereits damals den Untergang einläutetete. Die Orte am Fuße der Gipfel des Tauerngebirges entwickelten sich immer mehr zu Skigebieten. 


 

Neben dem Wandel der Saison waren die prachtvollen Pensionen meist ohne Heizung für den Wintertourismus ungeeignet. 
So begann der schleichende Abstieg des Ortes. Zahlreiche Juweliere, Gaststätten und Hotels mußten schließen und Bad Gastein entwickelte sich zur leerstehenden Stadt. 


Investoren versuchen in den letzen Jahren immer wieder Bad Gastein mit neuen Konzepten hip zu machen.



 

Inspiriert durch den Fernsehfilm „Die Toten von Salzburg“ machte ich mich auf, zu einer Spurensuche im Gasteiner Tal.