Neues von inAlpinus Design

In meinem Beitrag „Instagram mein neuer Blog“ möchte ich ein Update zu meiner aktuellen Website geben. Aufmerksame Besucher meiner Seite www.inalpinus-design.de haben bestimmt schon bemerkt, dass einige Blogbeiträge aus der letzten Zeit verschwunden sind und auf der Blogseite keine neuen Einträge geteilt wurden.

Serverprobleme nach WordPress-Update

Hauptgrund ist hierbei ein Problem mit meiner Website nach einem Update von WordPress. Hier konnte die aktuelle Datenbank nicht mehr neu verknüpft werden und die Seite www.inalpinus-design.de nicht aufgerufen werden. Im Zuge dieses Fehlers war ich gezwungen, meine Seite neu aufzubauen und zu aktualisieren. Diesen Umstand nutzte ich, um einwenig am Design meiner Seite zu arbeiten und mit meinem neuen Branding zu starten.

Branding inAlpinus Design

Das neue Branding von inAlpinus-Design zeichnet sich nun mit einem neuen Logo aus und ebenso habe ich die Hauptfarbe Orange eingeführt, die als Wiedererkennungswert auf allen online und offline Kanälen dienen soll. Weiter nutze ich die Zeit für eine Neugestaltung bzw. Aktualisierung meines Portfolios in den Bereichen Portraitfotografie, Sportfotografie, Reportagefotografie und Architekturfotografie.   

Logo zeigt Berge
Sportfotografie Freeride Skifahren am Gaisberg
Portfolio - Architekturaufnahme innen mit Blick auf Esszimmer mit Küche

Instagram

Derzeit bin ich sehr aktiv was meine Tätigkeiten im Bereich Reportagefotografie angeht. Hier sehe ich klar meine Stärken und arbeite darum vermehrt mit der Plattform Instagram. Auf dieser Soicalmedia Plattform fasziniert mich vor allem der direkte Vergleich zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Bildern. User dieser Seite zeigen mir als Fotograf mit Hilfe der "like" und "comment" Funktion, ob sie die aktuellen Bilder mögen oder nicht. Dieses direkte und aktive Feedback von der Community ermöglicht mir eine Anpassung meiner Leistungen.

Ebenso interessant ist für mich der Austausch mit anderen Fotografen, die im selben Themenschwerpunkt tätig sind. Ich kann mir Inspirationen was Bildlook, Locations und Vorgehensweisen auf anderen Profilen holen. Ausgezeichnet funktioniert hier wiederum die comment Funktion unter den jeweiligen Bildern, dort werden oft direkt Fragen oder Anregungen beantwortet.

Ich sehe Instagram als eine Art erweitertes Portfolio, in dem ich speziell meine Tätigkeiten als Reportagefotograf im Bereich Reisefotografie zeigen kann. Interessierte Kunden und Follower können sich in wenigen Augenblicken über meine Arbeiten informieren. Ebenso gibt das Grid der Profilseite von inAlpinus-Design auf Instagram Einblicke auf aktuelle Entwicklungen  im Bereich Bildlook, Bildsprache und Komposition. Zu guter Letzt ermöglicht Instagram meinen Followern eine fast persönliche Verbindung mit mir als Fotograf, Reisender und Mensch.

Ausblick, Visionen und Ziele

Abschließend steht fest, dass mein Block ausgebaut wird und ich für euch viele Inhalte für neue Beiträge bereithalte und sich der Besuch auf meiner Seite immer lohnt. In regelmäßigen Abständen möchte ich hier wieder Reportagen aus meinem Alltag als Fotograf, Reisender und Bergsteiger geben.