Man mit Grazi Man Pulli blickt auf Paragleiter

Der am Fuß von Predigtstuhl, Staufen und Zwiesel jährlich stattfindende moderne und alpine Dreikampf Grazi Man vereint die Disziplinen von Fahrradrennen, Berglauf und Gleitschirmfliegen.

Organisatoren und Sportler trotzen Wetterbericht

Trotz schlechten Wettervorhersagen begann das Organisationsteam rund um den Gleitschirmclub Bad Reichenhall am vergangen Sonntag pünktlich um sieben Uhr mit der Startnummernausgabe und die Gleitschirmpiloten der Wettkampfteams starteten in Richtung Startplatz auf Höhe der Zwieselalm. Kaum jemand glaubte hier, dass der Wettkampf komplett durchgeführt werden konnte.
Immer wieder wurde hier auch für die Sicherheit der Piloten und Pilotinnen plädiert und im schlimmsten Fall sollte der Wettkampf auf die Disziplinen Fahrradrennen und Berglauf reduziert werden.

Kind blickt in die Wolken Grazi Man
Startplatz Grazi Man Bad Reichenhall

Anspruchsvoller Kurs

Der Grazi-Man startet mit einem Mountainbike-Rennen auf die Höllenbachalm am Fuße des Zwiesels. An der Alm warten bereits die Bergspezialisten auf die Übergabe, um in etwa 20 Minuten die 650 Höhenmeter und fünf Kilometer auf die Zwiesel-Alm in Angriff zu nehmen. Oben warten die Paragleiter um bei ihrem rasanten Flug in Richtung Start- und Zielplatz bei Karlstein den Wettkampf für ihr Team zu entscheiden.

Natur als Stellschraube

Wieder einmal zeigte sich in diesem Jahr, dass die Piloten von den Kräften der Natur abhängig sind. In diesem Jahr wechselte das Wetter recht stark und die gelandeten Paragleiter berichteten von schwierigen Bedingungen an der Zwieselalm. Aus diesem Grund mussten die Besucher auf dem Landeplatz in Karlstein länger warten, da die Piloten am Gipfel nur in kurzen Wetterfenstern starten konnten.     
Am Landeplatz wartet für die Piloten ein letztes Hindernis. Die Veranstalter des Grazi Man fordern die Piloten auf, in einem definierten Kreis zu landen. Für den Fall, dass der Landepunkt verfehlt wird muss der Athlet in eine Strafrunde.

Profi- und Semiprofessionellersport auf Augenhöhe

Besonders zu bemerken ist, dass sich bei diesem Wettkampf professionelle und semiprofessionelle Teams die Startplätze des Grazi Man teilen. Hierbei wird gesunder Ehrgeiz und die Freude am alpinen Sport geteilt. Klar deutlich wird dies auch im Anschluss des Wettkampfes, während des gemütlichen Beisammenseins und dem Fachsimpeln über neueste Fahrrad- und Gleitschirmtechnik.

Teilnehmer lacht Grazi Man
grazi-man-2017-bad-reichenhall-gleitschirmclub-100
Besucher Grazi Man beobachten Landung